Hilfsappell an die Bundesanstalt Technisches Hilfswerk

01

Wiesbaden, 16.05.2014 – Die Islamische Gemeinschaft der Bosniaken in Deutschland – Zentralrat e.V. hat am heutigen Tage folgenden Hilfsappell an die Bundesanstalt Technisches Hilfswerk in Bonn gesandt:

Dieser Tage sind wir Zeuge einer Flutkatastrophe von großem Ausmaß, die über die Länder Bosnien-Herzegowina und Serbien herein gebrochen ist. Mit diesem Schreiben möchten wir an Sie und die politischen Entscheidungsträger in unserem Land einen Hilfsappell senden, den Menschen in den betroffenen Ländern zu helfen.

Zahlreiche Städte in Bosnien-Herzegowina wie z.B. Maglaj, Zavidovici, Doboj usw. sind vollständig unter Wasser und von der Außenwelt abgeschnitten. In Serbien sind bereits erste Todesopfer zu beklagen. Die Versorgung mit elementaren Gütern wie Nahrung, Wasser und Elektrizität ist ausgefallen bzw. sehr stark gefährdet. Erschwert wird die ganze Situation durch Erdrutsche und schwer passierbare Zufahrtswege sowie durch ein unzureichend ausgestattetes Hilfswerk in den betroffenen Ländern.

Die Flutkatastrophe trifft die Menschen in Bosnien-Herzegowina und Serbien sehr hart, da es sich um Länder handelt, in denen die Menschen mit ohnehin schwierigen Lebensverhältnissen zu kämpfen haben.

Wir schätzen den Einsatz und die Arbeit des Technischen Hilfswerks und hoffen sehr, dass sehr zeitnah die politischen und sonstigen Voraussetzungen für einen Einsatz des Technischen Hilfswerks in den betroffenen Ländern geschaffen werden können.

Wir danken Ihnen!

Nema komentara.

Upišite komentar