IGBD Fortbildungsseminar: Islam in Deutschland – Herausforderungen, Chancen und Perspektiven

Wiesbaden, 09.10.2017. – Am Samstag den 07.10.2017 wurde in den Räumlichkeiten der Islamischen Gemeinschaft der Bosniaken in Deutschland ein Fortbildungsseminar zum Thema “Islam in Deutschland: Herausforderungen, Chancen und Perspektiven” abgehalten.

Der Vorstandsvorsitzende der IGBD, Mufti Pašo Fetić, sagte in seiner Eröffnungsrede, dass das Ziel dieses Fortbildungsseminars ist, sich gegenseitig besser kennenzulernen und voneinander zu lernen. Er bedankte sich bei den Referenten für ihr Engagement und die Zeit an diesem Seminar aktiv teilzunehmen.

Durch das Programm führte als Moderator der Sekretär der IGBD Adem Hasanović. Im ersten Panel stellten Muhamed Jugo und Muhamed Fazlović mit ihren Vorträgen die Islamische Gemeinschaft in Bosnien und Herzegowina ausführlich vor. Im Anschluss referierte Herr Edin Atlagić, ehemaliger Vorstandsvorsitzender der IGBD zum Thema “Islamische Gemeinschaft der Bosniaken in Deutschland – Struktur und Aufbau. Perspektiven”.

Nach einer Diskussionsrunde und einer kurzen Kaffeepause wurde das zweite Panel eröffnet. In diesem Panel wurde die „Islamische Tradition der Bosniaken“ behandelt. 

Sehr dankbar ist die IGBD für die Teilnahme von Herrn Dr. Michael Blume. Abgeleitet von seinem Buch “Islam in der Krise”, welches angeregt diskutiert wird und sich großer Beliebtheit erfreut, referierte er zum Thema “Islam in der Krise – Bietet der Islam bosnischer Prägung einen Ausweg?”. Frau Dr. Dževada Šuško, Direktorin des Instituts für die islamische Tradition der Bosniaken mit Sitz in Sarajevo, referierte über die Bosniaken als autochton europäische Muslime und bot so einen Einblick in die Islamische Tradition der Bosniaken.

Nach dem Mittagessen wurde mit einem Vortrag von Dr. Ertuğrul Şahin von der Goethe-Universität zum Thema “Der Islam in Deutschland: Verfassungsordnung und politische Diskurse” das dritte Panel eröffnet. Der freie Journalist Eren Güvercin referierte im Anschluss zum Thema “Medien machen Muslime – Muslime zwischen Distanzierungszwang und notwendiger Selbstkritik”. 

Abschließend hatte Frau Maja Jurčić vom Bundesministerium des Innern (BMI) das Wort. Frau Jurčić ist im BMI als Referentin für den Bereich Deutsche Islam Konferenz und den interreligiösen Dialog mit dem Islam zuständig. Sie referierte zum Thema “Die Deutsche Islam Konferenz – Zielsetzung, Arbeitsweise und Ergebnisse”.

Auch auf diesem Wege bedankt sich die IGBD bei allen Referenten und Teilnehmern dieses Fortbildungsseminars und hofft, dass damit ein Grundstein gelegt werden konnte, dass ähnliche Fortbildungen auch in Zukunft für verschiedene Verantwortungsträger innerhalb der Strukturen des Dachverbands angeboten werden können.


Nema komentara.

Upišite komentar