Botschaft des bosnischen Großmuftis zum Ramadan

Sarajevo, 05.06.2016 (MINA) – Anlässlich des Fastenmonats Ramadan, der mit dem heutigen Sonnenuntergang beginnt, richtet sich der Großmufti der Islamischen Gemeinschaft in Bosnien und Herzegowina Husein ef. Kavazović an die Gläubigen:

rejz

“Im Namen Allahs, des Barmherzigen, Allbarmherzigen,

Dank gebührt Allah, dem Erhabenen, nach Dessen Ordnung die Welt besteht und in Dessen Barmherzigkeit alles überdauert,

wir danken Ihm dafür, dass wir versorgt sind sowie für alle Wohltaten, die Er uns zuteilwerden lässt,

Friede seit mit allen Propheten und mit Muhammed (s.a.w.s.), seiner achtbaren Familie und seiner edelmütigen Gefolgschaft.

Brüder und Schwestern,

wir Muslime bezeugen, dass es nur einen Gott gibt.

Fest glauben wir daran, dass Er alles sieht, alles hört und allwissend ist. Er ist über jedes Bedürfnis erhaben. Er ist unabhängig von Geschöpfen und ihren Bedürfnissen. Er wird nicht umfasst,  jedoch umfasst Er alles.

Unsere Gebete, unser Fasten und unsere Almosen sind Mittel, mit welchen wir uns von unseren Sünden freikaufen, unsere Persönlichkeit stärken, Beschwernisse überbrücken, Einsamkeit durchbrechen und unsere Tugendhaftigkeit stärken.

Auch der Ramadan stellt einen Weg dar, auf dem wir unseren Glauben stärken werden.

Er beginnt heute nach dem Abendgebet.

Das ist der Monat, in dem wir uns vollständig Gott hingeben, in demütiger Gottesfurcht und tiefer Liebe.

Wir fasten in dem Glauben, dass wir aus dem Ramazan erholt hervorgehen, mit neuer Hoffnung gestärkt, dass das Gute in uns stärker geworden ist, und dass der Friede zwischen uns näher ist.

Im Ramadan liegt unsere Kraft. Stärken und sensibilisieren wir unsere Herzen in diesem Monat.

Öffnen wir unsere Herzen, damit in diese Gottes Licht kommen möge; dieser Funke, der aus uns bessere, kraftvollere, erhabenere, mildtätigere und gerechtere Menschen machen möge.

Möge in diesem Ramadan der Zusammenhalt in unseren Familien stärken. Möge sich die Liebe in ihnen ausbreiten, während Edelmut und Sanftmütigkeit Art und Weise der Kommunikation innerhalb ihrer Mitglieder werden mögen.

Werden wir mutiger im Kampf für das Wohlergehen in unserer Gesellschaft. Unsere Berufung ist es, dass jeder von uns das tun möge, was er am besten beherrscht, damit unsere Gesellschaft eine Gesellschaft guter und zufriedener Menschen sein möge, glücklich und sicher in ihrer Heimat und in ihrem Zuhause.

Mögen uns die Besten und Mutigsten auf diesem Wege anführen.

Brüder und Schwestern,

verbringen wir den Ramadan im Gebet, in ehrlicher und tiefer Gläubigkeit. Mögen unsere guten Taten auch anderen Menschen Wegweiser sein, auf dass das Gute in der Welt sich stärker ausbreiten möge.

Unternehmen wir größere Anstrengungen, um zu besseren Menschen zu werden, um Freude für andere Menschen zu sein, und um unseren Brüdern und Schwestern näher zu sein.

Von Gott erbitte ich viel Gutes und Segen im Ramadan für die Muslime und alle Menschen in Bosnien und Herzegowina, dem Sandzak, Kroatien, Slowenien, Serbien und in der Emigration.

Möge der Ramadan uns allen Frieden, Gutes und Glück bringen.

Ramazan šerif mubarek olsun!”

Nema komentara.

Upišite komentar